"Menschen werden nicht als politische Wesen geboren, aber sie leben immer in politisch bestimmten Räumen.
Deshalb ist politisches Urteilsvermögen eine Voraussetzung jeder humanen Gesellschaft." (Oskar Negt)

 

Lehrerinnen und Lehrer stehen vor einer verantwortungsvollen Aufgabe, wenn es darum geht, den Bildungsauftrag der Schule in seinen vielfältigen Facetten umzusetzen und in der täglichen Arbeit zu gestalten.

Ein wesentliches Element des Bildungsauftrages ist es, Schülerinnen und Schülern die Wertvorstellungen zu vermitteln, die dem Grundgesetz und der Niedersächsichen Verfassung zugrunde liegen.

"Die Schülerinnen und Schüler sollen fähig werden,
die Grundrechte für sich und jeden anderen wirksam werden zu lassen, die sich daraus ergebende staatsbürgerliche Verantwortung zu verstehen und zur demokratischen Gestaltung der Gesellschaft beizutragen ..." (§ 2 NSchG)

 

Wir unterstützen unsere jungen Kolleginnen und Kollegen dabei, sich im Rahmen ihrer Ausbildung mit Fragen der Demokratiebildung zu befassen, eigene Erfahrungen und Haltungen zu reflektieren und ihr professionelles Handlungsrepertoire zu erweitern.

Hierzu bieten wir regelmäßig Veranstaltungen an, die fachrichtungs- und fächerübergreifend Fragestellungen der politischen Bildung im Allgemeinen und der Demokratiebildung im Besonderen thematisieren.

 

Einige Beispiele

"Europäischen Fragen auf der Spur"

 

"Lehrer/in sein, heißt Position beziehen"

 

 

 

 

 

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok