Im Jahr 2019 war die Veranstaltung des "Forum gemeinsam ausbilden" dem Schwerpunktthema "Aufgaben der Ausbildungsschulen im Rahmen der Beurteilung und Prüfung von Lehrkräften im Vorbereitungsdienst" gewidmet. Wir haben den Tag genutzt, um gemeinsam mit den Ausbildungsbeauftragten unserer Ausbildungsschulen intensiv an dieser Thematik zu arbeiten und uns über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Lehrerausbildung auszutauschen.

 

Im Folgenden geben wir einen Einblick in die Arbeit des Tages.

Arbeitsphase 1

Erfahrungsaustausch:
„Welche Themen liegen hinsichtlich der Ausbildung und Beurteilung von Lehrkräften im Vorbereitungsdienst (LiV) bzw. direkten Quereinstieger*innen (QE) bei und „oben-auf“?“

Einige zentrale Statements dieses Erfahrungsaustausches:

  • In der Betreuung und Ausbildung von LiV und QE gilt es, die Aufgaben und Zuständigkeiten in der Ausbildungsschule explizit zu klären (zwischen Schulleitung, betreuenden Lehrkräften, Ausbildungsbeauftragten und LiV/QE).
  • Die Zusammenarbeit von betreuenden Lehrkräften und Ausbildungsbeauftragten ist in ihrer "Wechselwirkung" zu optimieren.
  • Hinsichtlich der Beurteilung von LiV ist eine kontinuierliche Begleitung und Transparenz notwendig, insbesondere auch in der Zusammenarbeit von Schulleitung und Ausbildungsbeauftragten (bzw. betreuenden Fachlehrkräften).
  • In der Zusammenarbeit mit dem Studienseminar ist Transparenz hinsichtlich der Erwartungen (z. B. an die Aufgaben der betreuenden Fachlehrkräfte) notwendig.

In der Gesamtschau wurde deutlich, dass die explizite Aufgaben- und Rollenklärung aller an der Ausbildung Beteiligten ein zentrales Anliegen ist. Die Zusammenarbeit gilt es immer wieder bewusst zu thematisieren und transparent zu gestalten.

 

Arbeitsphase 2

Aufgaben der Ausbildungsschulen im Rahmen der Beurteilung und Prüfung von Lehrkräften im Vorbereitungsdienst
Aufgaben - Herausforderungen - Handlungsempfehlungen

Einige zentrale Ergebnisse und Überlegungen zur Weiterarbeit:

  • Erstellung und Einsatz eines "Ausbildungsplanes" in der Ausbildungsschule
    • Zuordnung von Kompetenzen und Erwartungen zu Ausbildungsphasen (angepasst auf LiV bzw. QE)
    • Entwicklung einer "Checkliste" für AbB, LiV, FLK
    • Dokumentation von außerunterrichtlichen Aktivitäten der LiV
    • Transparenz durch das Führen eines Kalenders (z. B. zu Unterrichtsbesuchen aller LiV/QE)
  • Gespräche zum Ausbildungsstand auch an der Ausbildungsschule
    • Zwischenstandsgespräch (mit AbB, LiV, FLK) mit Zielvereinbarungen
    • Abschlussgespräch vor der Benotung (mit AbB, LiV)
    • Kompetenzen der APVO-Lehr als Grundlage der Beratung und Beurteilung
  • Entwicklung und Einsatz eines Beurteilungsbogens, angepasst an die jeweiligen schulischen Gegebenheiten
    • aushändigen und erläutern der Standards zu Beginn der Ausbildung
    • Klärung der Kriterien mit den Ausbildungslehrkäften
  • "Frühwarnsystem für Problemsituationen" -> Krisenmanagement
    • Ablaufplan
    • Zuständigkeiten
  • Einladung der Ausbildungsbeauftragten zur Einführungswoche

Es wurde angeregt und vereinbart, dass für interessierte Ausbildungsbeauftragte ein Termin angeboten wird, um am Themenkomplex "Entwicklung eines schulischen Ausbildungsplanes" weiterzuarbeiten. 
Gerne greifen wir diese Anregung auf und laden alle Interessierten für Dienstag, 25. Februar 2020, 15:00 bis ca. 17:30 Uhr, ein.Wir freuen uns auf Ihre Anmmeldung bis zum 17. Februar 2020.

 

 Ein Blick auf die Moderationstafeln im Anschluss an die Arbeit:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.